Mit einer Agentur für SEO Köln an die Spitze der lokalen Suchergebnisse

Die Zeiten wo ein Eintrag in den Gelben Seiten ausreicht, um eine hohe Auffindbarkeit über das Internet vorzuweisen ist lange vorbei. Jedes Unternehmen, egal welche Größe es vorweist hat in der heutigen Zeit eine Webpräsenz, auf denen die Dienstleistungen und Angebote beschrieben und präsentiert werden. Viele Unternehmen denken, dass eine Webseite alleine schon der richtige Schritt zum Erfolg in der online Welt ist. Die Realität sieht in den meisten Fällen jedoch völlig anders aus. Eine Webseite ist zwar schön und gut aber ohne Besucherzahlen ziemlich nutzlos.

An dieser Stelle setzt die Suchmaschinenoptimierung an

Suchmaschinenoptimierung in Köln und bundesweit

Suchmaschinenoptimierung in Köln und bundesweit

Mit einer Agentur für SEO Köln oder auch in anderen Städten von Deutschland, können Sie über die Suchmaschinen sehr viele Interessenten auf Ihre Webpräsenz locken. Das bedeutet mit einer guten Platzierung in den Suchergebnissen funktioniert die Neukundenakquise fast völlig automatisch. Das liegt einfach nur an der hohen Auffindbarkeit im Internet. Das Schöne an SEO oder im deutschsprachigen Raum eher bekannt als Suchmaschinenoptimierung, ist das alles an Zahlen und Fakten belegt werden kann. Somit ist das unternehmerische Potenzial oder auch das Risiko sehr gut einschätzbar.

Ein weiterer Vorteil von SEO Köln ist das Ihre Webseite gestärkt wird und Sie von den Suchmaschinen mehr Vertrauen genießt, was bedeutet, dass es in Zukunft auch immer leichter wird, neue Produkte oder Dienstleistungen die auf der Seite präsentiert werden hoch in den Suchergebnissen zu positionieren. Auf diesem Weg stellt die Arbeit mit einer SEO Agentur einen nachhaltigen Prozess dar und Sie investieren etwas in die Zukunft! Denn eins ist gewiss, das Internet wird niemals wieder verschwinden und durch die Digitalisierung wird das Internet immer nur noch mächtiger werden.

Jetzt ist der ideale Zeitpunkt um mit einer Kölner SEO Agentur durchzustarten

Sicherlich fragen Sie sich jetzt wieso wir diese Behauptung aufstellen. Das erklären wir Ihnen gerne. Viele Unternehmen und Unternehmer haben das Potenzial des Internets noch nicht erkannt oder möchten es nicht wahr haben, dass die alten Zeiten nicht zurückkehren. Diese Nachsicht bietet denen, die die große Chance wahrnehmen, die Möglichkeit die lokale oder bundesweite Branche Ihres Unternehmens über das Internet zu dominieren.

Es gibt unzählige Beispiele von Firmen die über online Marketing und die digitalen Medien zu Giganten aufgestiegen sind. Wir sind uns sicher, dass auch Ihnen einige dieser Beispiele direkt einfallen. Also wieso sollte man noch mehr Zeit verstreichen lassen und nicht das maximale für sein Geschäft oder Unternehmen raus holen? Jeder der sich von SEO Köln nicht überzeugen lässt, ist selbst schuld und wird auf lange Sicht das Nachsehen haben. Lassen Sie sich dabei helfen über das Internet neue Kunden zu gewinnen. Denn was ist ein einfacherer Abschluss, als Kunden zu ermöglichen auf Ihre Seite zu stoßen, wenn Sie sowieso nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung suchen?

Zusammenfassung Führungstil und Prinzipien

Führungsprinzipien

Def: Führung ist ein Teil der Unternehmenskultur. Die Werte- und Verhaltensnormen, welche die Mitarbeiter bei ihren Führungskräften erleben, werden sich im eigenen Denken und Handeln niederschlagen.

Direktorialprinzip: Einer entscheidet alleine

Primatkollegialität: Primus inter pares (Erster unter Gleichen)

Kassationskollegialität: Einstimmige Entscheidungen

Abstimmungskollegialität: Mehrheitsbeschluss

  • 1) Majoritätsprinzip:
    • Einfache Mehrheit (51:49)
    • Qualifizierte Mehrheit
      • 2/3 Mehrheit
      • 3/4 Mehrheit
    • 2) Minoritätsprinzip

 Führungsstil:

Wie Sie mit Managementstilen besser ans Ziel kommen

Wie Sie mit Managementstilen besser ans Ziel kommen

1) autoritär – vorgeben

2) Kooperativ/ kollegial

3) Laissez-faire  – frei arbeiten lassen

 

  1. a) nach Gutsherren Art (viel strenger als autorität)
  2. b) patriachalischer Fürhungsstil (Chef = Vater; Mitarbeiter = Kinderàin kleinen und mittelständischen Betrieben)
  3. c) charismatischer Führungsstil (die besondere Áura)

d)bürokratischer Führungsstil (Regelungen)

 

Führungstechniken:

Management by exceptions (Mbe): Führen im Ausnahmefall

Management by delegation (Mbd): Führen durch Weiterleiten

Management by objektives (Mbo): Führen durch Zielvereinbarung

Management by results (Mbr): Führen durch Zielvorgabe

Management by project (Mbp): Führung durch Teamarbeit

Management by crisis (Mbc): Führung durch bewusste Krisenszenario

 

Ablauforganisation:

 Die Aufgabe der Ablauforganisationbesteht darin, die einzelnen voneinander abhängigen Teilaufgaben in eine sinnvolle zeitliche und räumliche Reihenfolge zu bringen. Damit sorgt sie für eine reibungslose und optimale Erfüllung der Gesamtaufgabe.

Wie erkenne ich Fehler:

Primärerhebung/field research

->Befragung

-> Beobachtung

-> Selbstaufschreibung

-> Workshop

-> Sekundärerhebung/ desk research (Analyse von Daten, die eigentlich für anderes bestimmt ist)

-> Schreibtischanalyse

 

Formen der Befragung und Beobachtung:

  • Interview
  • Fragebogen strukturiert (multiple choice ) und unstrukturiert (offene Fragen)
  • Dauerbeobachtung (offene und verdeckte)
  • Mulrimomentaufnahme

Die verschiedenen Arten von Finanzierung

– Finanzierungsarten – können nach verschiedenen Kriterien systematisiert werden, u.a.

  • Mit welcher Befristung wird das Kapital zur Verfügung gestellt?
  • Welchem Zweck dient die Finanzierung?
  • In welcher rechtlichen Stellung steht der Kapitalgeber zum Unternehmen?
  • Wurde das Kapital von außen zugeführt oder selbst erwirtschaftet?

kurzfristige Finanzierung (bis zu 1 Jahr)

mittelfristige Finanzierung (über 1 Jahr bis zu 4 Jahren)

Finanzierungsarten

Finanzierungsarten

langfristige Finanzierung

Die Finanzierungsarten

NEUFINANZIERUNG: Die Kapitalbeschaffung erfolgt für Investitionszwecke

UMFINANZIERUNG: Die Kapitalbeschaffung erfolgt für finanzierungeigene Zwecke. Die beschafften Mittel werden nicht in einem Investitionsvorhaben

FREMDFINANZIERUNG: der Kapitalgeber ist Gläubiger; er führt dem Unternehmen Fremdkapital zu.

EIGENFINANZIERUNG: Der Kapitalgeber erhöht das Eigenkapital des Unternehmens.

INNENFINANZIERUNG: Die finanziellen Mittel stammen aus Umsatzprozessen. Dabei handelt es sich entweder um erwirtschaftetes zusätzliches Kapital oder um durch Vermögensumschichtung freigesetztes Kapital.

AUSSENFINANZIERUNG: Die finanziellen Mittel wurden nicht durch das Unternehmen erwirtschaftet, sondern von außen zugeführt. Es kann sich dabei sowohl um Eigenkapital (bei Einlagen oder Beteiligungen) als auch um Fremdkapital (bei Krediten) handeln.

Beispiele der Arten

– Aussenfinanzierung mit Eigenkapital (= Beteiligungsfinanzierung)

+ Kapitalerhöhung bei einer AG

+ Erhöhung des Stammkapitals bei einer GmbH

– Aussenfinanzierung mit Fremdkapital (=Fremdfinanzierung)

+ Bankkredite

+ Lieferantenkredite

+ Anleihen

– Innenfinanzierung mit Eigenkapital (= Selbstfinanzierung)

+ Einbehaltung von Gewinnen

+ Finanzierung von Reinvestitionen aus Umsatzerlösen

+ Finanzierung aus Abschreibungen

– Innenfinanzierung mit Fremdkapital

+ Finanzierung aus Rückstellungsgegenwerten

Beteiligungsfinanzierung ist die Zuführung von Eigenkapital durch den oder die Eigentümer, wobei die Geldmittel dem Unternehmen von außen zufließen, also nicht vom Unternehmen selbst erwirtschaftet werden. Bei der Beteiligungsfinanzierung handelt es sich somit um eine Außenfinanzierung mit Eigenkapital.

Möchten Sie mehr zu Mängeln wissen? Hier geht es zum Beitrag.

Einen weiteren guten Beitrag finden Sie hier.

Arten von Mängel

  1. a) nach Erkennbarkeit: offener Mangel (Bsp.: geliefertes Holz nicht gestrichen, obwohl so bestellt wurde); versteckter Mangel (Bsp.: Lack auf dem Holz springt nach kurzer Zeit ab)
  2. b) Mangel nicht sofort erkennbar: Arglistig verschwiegener Mangel (Bsp.: Verkäufer wusste, dass der Lack abspringen wird, jedoch liefert er die Ware und verschweigt es)

Zeitpunkt für Mangelfreiheit der Ware ist der Gefahrübergang (Käufer erhält die Ware). Die Beweislast liegt beim Käufer.

Gewährleistung (gesetzlich): bei neuen Waren 2 Jahre; bei gebrauchten Waren 1 Jahr (bei privaten Verkauf wie bei eBay kann Garantie ausgeschlossen werden).

Garantie (freiwillig): beinhaltet freiwillige Selbstverpflichtung des Händlers (um Kunden zu werben oder zu behalten) bspw. Preisgarantie (Rücknahme oder Preisangleichung wenn Konkurrent billiger ist), 3 Jahre Garantie für.., Reparaturgarantie, Haltbarkeitsgarantie, usw.

Mängel Beim Käufer:

  • Annahmeverzug: Voraussetzung: rechtzeitige und einwandfreie Lieferung und der Käufer verweigert die Annahme der Ware.

Bei Verweigerung haftet der Käufer für Schäden an der Ware (d.h. Postbote macht Unfall, Ware kaputt -> Käufer haftet für die Ware).

Rechte des Verkäufers:

  • Anderweitiger Verkauf der Ware (vom Verkaufsvertrag zurücktreten)
  • Auf Erfüllung des Kaufvertrages bestehen: Ware auf Kosten und Gefahr einlagern + Klage auf Abnahme der Ware (Falls Ware nicht abgeholt). Unter Umständen Androhung des Selbsthilfeverkauf:

    Arten von Mängeln bei einem Kaufvertrag

    Arten von Mängeln bei einem Kaufvertrag

  • Ort, Datum, Uhrzeit müssen mitgeteilt werden,
  • Mehrerlös bekommt Käufer (abzüglich Lager- und Versteigerungskosten)
  • Mindererlös trägt Käufer (zuzüglich Lager- und Versteigerungskosten)

Sonderform (des Selbsthilfeverkauf) -> hier entfällt die Androhung (keine Mitteilung über Ort, Datum, Uhrzeit)bspw. Bei leicht verderblicher Ware wie Tomaten.

  • Zahlungs-Verzug: nach 30 Tagen ist man ohne Mahnung automatisch im Verzug (gilt für Kaufmann; der Verbraucher muss darauf hingewiesen werden ansonsten erst nach Mahnung in Verzug)/ oder die Ware muss bis zum bestimmten Datum gezahlt werden. Steht dies klar im Vertrag, so ist man nach Ablauf dieser Frist automatisch im Verzug (Voraussetzung Ware muss bestellt worden sein, darf keine Mängel haben).

Verzugszins bei Verbraucher 5 Prozentpunkte und beim Kaufmann 8 Prozentpunkte

Einbeziehung AGB in Vertrag:

Ausdrücklicher Hinweis auf die AGB (= vorformulierte Vertragsbedingungen) und wenn die Vertragspartei damit einverstanden ist.

Ungewöhnliche Bestimmungen, die man nicht erwarten kann und womit der Vertragspartner nicht rechnen kann, sind nicht Vertragsbestandteil.

Individuelle Vertragsabreden haben Vorrang der AGB.

Produkthaftung:

Gewehrleistungshaftung: verursacht Minderwert des Produktes -> Mangel.

Produkthaftung: verursacht Folgeschäden an Leben, Gesundheit, Eigentum.

Produkthaftung Voraussetzung: Eine Haftung setzt voraus, dass eine bewegliche Sache bereits bei Inverkehrbringung fehlerhaft war.

Unbewegliche Gegenstände, Dienstleistungen und Naturprodukte fallen nicht unter ProdHftG, sowie für Produkte für die ein spezielles Schutzgesetzt existiert wie z.B Arzneimittel.