Category Archives: Facebook

Social Media Marketing Teil 3: Kann man vom Erfolg der Kampagne sprechen?

Einleitung zu diesem Thema

Wenn das der erste Blogeintrag ist, den du aus dieser Reihe von Nachforschungen ließt, dann solltest du zuerst den ersten und zweiten Teil unserer Social Media Analyse lesen und dich über die Studie informieren, sodass du alle Zusammenhänge verstehst. Nachfolgend verlinken wir beide Posts und es dauert nur wenige Minuten und wir sehen uns hier wieder:

Jetzt zum eigentlichen Beitrag: Wie kann man den Erfolg einer Kampagne messen?

Die Auswertung unserer 3-teiligen Social Media Marketing Analyse

Die Auswertung unserer 3-teiligen Social Media Marketing Analyse

In diesem Post in unserem Blog, soll geprüft werden, ob die Kampagne Umparken im Kopf ihr Ziel erreichen und zu einer Verbesserung der Reputation der Marke Opel führen konnte. Um den Erfolg zu messen, führte Produkt + Markt drei Monate nach Beginn der Kampagne im Juni 2014 eine repräsentative Online- Befragung durch. Insgesamt nahmen 1000 Bürger und Bürgerinnen der Bundesregierung ab 15 Jahren an der Befragung teil. Die Frage, ob die Kampagne „Umparken im Kopf“, zu einer Verbesserung des Images von Opel geführt habe, wurde von 40 Prozent der Befragten, mit „Ja“ beantwortet.

Einordnung des “Erfolgs”

Auf einer Skala von 1 „sehr langweilig“ bis 10 „überhaupt nicht langweilig“, schnitt Opel mit 6,0 Punkten ab. Während Opel beliebter als die ausländische Konkurrenz scheint (Fiat 4,3 Punkte, Ford 5,5 Punkte und Citroen 4,5 Punkte), fällt die Marke im Vergleich mit anderen deutschen PKW-Herstellern hinter BMW (7,4 Punkte), Audi (7,7 Punkte), Volkswagen (7,1 Punkte) und Mercedes (6,9 Punkte) zurück. Abbildung 19 des Abbildungsverzeichnisses stellt Attraktivität und Beliebtheit der einzelnen Automobilmarken in Deutschland dar.

In der durchgeführten Online-Befragung wurde eine Variable eingesetzt. Die Vari-able „Besitz Opel“ zeigt, dass die Kampagne die Einstellung der Besitzer eines Automobils der Opel Adam AG gegenüber der Marke positiv verstärkt hat. Diese Erkenntnis wurde Personen vorgestellt, die noch nicht zum Kauf eines Automobils der Marke Opel bewegt wurden. Die Marke Opel wurde von Opel Fahrern faktisch positiver bewertet.
Betrachtet man die Wahrnehmung und die Veränderung des Ansehens der einzelnen Modelle von der Marke Opel, in Bezug auf dessen Langeweile, erkennt man ein ähnliches Bild, wie bereits im Vergleich der einzelnen Marken der Automobilhersteller. Die Marke Opel lässt die ausländische Konkurrenz wie Ford, Fiat und Citroen wieder hinter sich, muss sich jedoch gegen die deutschen Automobilhersteller, wie BMW, Audi, Mercedes und Volkswagen geschlagen geben.

Weiterer Beitrag aus dem Bereich des digitalen Marketing.

Hat Brandmanagement einen Einfluss auf uns?

Ich hoffe diese Reihe von Studien und Analysen hat euch gefallen. Falls das der Fall sein sollte. Schaut gerne des öfteren auf unserer Webseite vorbei! Vielen Dank!

Zurück zur Startseite.

Social Media Marketing Teil 1 – Ein messbarer Erfolg?

In diesem Blogbeitrag befassen wir uns mit Social Media Marketing und der Frage, ob Erfolg auf den sozialen Netzwerken messbar ist. Im ersten Teil beziehen wir uns dabei auf Facebook. Ein weiterer Teil unserer Studie wird morgen veröffent-licht und dreht sich um das gleiche Thema nur mit dem Bezug auf Twitter. Das ganze versuchen wir an der Opel Kampagne Umparken im Kopf zu belegen und hoffen das euch der Blogartikel gefällt. Für Fragen oder weitere Themenvorschläge für unseren Blog sind wir jederzeit offen!

Interaktionen auf Facebook

Social Media Marketing - Ist der Erfolg messbar?

Social Media Marketing – Ist der Erfolg messbar?

Die Kampagne „Umparken im Kopf“ setzte mit der Veröffentlichung von allgemenen Irrtümern vor allem auf die „Viralität“, die sich heutzutage insbesondere über soziale Netzwerke messen lässt. Nachfolgend solle einige Statistiken erläutert werden, die den Erfolg der Kampagne auf Facebook erfassen.
Die Facebook Seite zu „Umparken im Kopf“ generierte binnen 14 Tagen rund 17.000 neue Fans generieren und erwies sich im Vergleich zu den Facebook Seiten von Opel und Opel Deutschland als deutlich stärker. Auf Facebook verzeichneten die herkömmlichen Opel Seiten trotz Werbemaßnahmen einen Abonnenten-Rückgang.

Die Kampagne „Umparken im Kopf“ konnte innerhalb von 14 Tagen nach Aktivierung der Facebook Seite mit den herkömmlichen Facebook Präsenzen von Opel und Opel Deutschland gleichziehen. Dass die Seite der Kampagne derart schnell an Relevanz gewann, obwohl die herkömmlichen Opel Seiten weitaus länger auf Facebook etabliert waren und eine viel höhere Fangemeinde vorwiesen, spricht für die Bedeutung von Viralität in den sozialen Netzwerken. Abbildung 11 des Abbildungsverzeichnisses zeigt auf, wie sich die Relevanz der Kampagne „Umparken im Kopf“ auf Facebook verändert.

Als sich die Information zur Herkunft der Kampagne (Opel Adam AG) auf den sozialen Netzwerken verbreitete, konnte auch auf den Facebook Seiten von Opel und Opel Deutschland ein Anstieg der Likes, Shares und Kommentare festgestellt werden. Innerhalb von vier Tagen verdreifachte sich die Interaktion der Facebook Nutzer auf der Seite von Opel Deutschland.

Einen weiteren Social Media Beitrag finden Sie hier!

Zurück zur Seminar und Marketing Homepage