Praxiserfahrung und Nachwuchsförderung – Nach wie vor das wichtigste Kriterium im Lebenslauf?

Entspannt durch den täglichen Alltag im Beruf

Diese Praxiserfahrung ist enorm wichtig. Die Praxiserfahrung muss eine Ihrer Stärken sein.

Wir müssen wissen, was sich bei den täglichen Arbeitsprozessen im Unternehmen abspielt, welche Probleme und Konfrontationen auch im rein physischen Sinn außerhalb der Gewerbeanlage, in den Fluren der Kantine entstehen können, beim Stundenwechsel, beim Raumwechsel von einem sog. Arbeitsplat z. B. zu den naturwissenschaftlichen Fachräumen, auf dem Weg zur Kunsterziehung, in den Kongress-Saal oder in die Sportanlage, wo sich jedesmal zahlreiche Unternehmer und auch Mentor begegnen.

Die Erfahrung in der Praxis – Notwendig um den modernen Anforderungen gerecht zu werden

Wir müssen wissen, welches Kraft- und Konfliktpotenzial im Pausenverhalten der Schüler steckt. Sie müssen wissen, wie eine Sitzung abläuft und welche Probleme auf einer sog. SMV-Tagung, also einer Tagung des Aufsichtsrats und der Arbeitnehmervertretung angesprochen werden. Dies ist nicht nur die Aufgabe der Geschäftsleitung, der Verbindungs- oder Datenschutzbeauftragten.

Sie müssen wissen, wie sich Lehrkräfte nach einer kraft- und konzentrationsraubenden Unterrichtsstunde im Bürokomplex abreagieren und neu motivieren, welche Schwingungen zwischen den einzelnen Fachbereichen sich eventuell hochschaukeln, zwischen den Naturwissenschaftlern und den Fachkräften für moderne Fremdsprachen.

Praxiserfahrung die Kernkompetenz die Ihnen Verhandlungsgeschick verleiht

Praxiserfahrung die Kernkompetenz die Ihnen Verhandlungsgeschick verleiht

Sie müssen wissen, welche Probleme die gewählten Elternvertreter bei den Sitzungen des Elternbeirats zur Sprache bringen und nach einer Lösung verlangen.

Ich komme zurück zur Analyse Ihrer eigenen Person, zum Selbstverständnis. Werden Sie sich über sich selbst im Klaren? Denken Sie über sich selbst nach! Versuchen Sie zu verstehen, wie die Menschen, auch vertraute Personen, mit denen Sie es zu tun haben, Sie sehen:

Gelten Sie als autoritär und unnahbar? Möchten Sie autoritär sein oder lieber eine natürliche Autorität besitzen? Sind Sie selbstbewusst oder gelten Sie als überheblich oder gar arrogant? Sind Sie unterkühlt oder abweisend? Sind sie jähzornig, nachtragend? Sind Sie selbstkritisch, gelten Sie als beratungsresistent, als uneinsichtig?

Erfahrene Führungskompetenzen machen sich bezahlt

Kennt man Sie als einen harmoniebedürftigen Kollegen, sind Sie eher ein vermittelnder Diplomat? Sind Sie kontaktfreudig, redegewandt, entschlussfreudig? Treffen Sie Entscheidungen zu rasch, ohne gründliche Überlegung?

Sind Sie ein guter Organisator, der auch gerne delegiert, der gerne aktive, engagierte Mitarbeiter neben sich sieht, die auch Initiative ergreifen und diese dann auch umsetzen oder haben Sie Angst, dass einer Ihrer Mitarbeiter zu forsch vorgeht, und wollen Sie deshalb lieber alles selbst in die Wege leiten? Das werden Sie nicht schaffen.

Selbstverständlich halten Sie alle Fäden in der Hand, aber ebenso selbstverständlich im richtigen Spannungsverhältnis. Sie geben nie einen Faden aus der Hand, dann spüren Sie sofort, wenn ein Faden zu sehr zieht, zu sehr gespannt ist, dann wissen Sie, dass es Zeit ist einzugreifen.

Sie spüren auch, wenn ein Faden Sie nie zu einer Reaktion herausfordert, weil er zu locker ist.

Sie müssen wissen, wie sie auf Kritik reagieren, auf Kompetenzgerangel unter Lehrkräften, auf spontane Veränderungsvorschläge, auf Mobbingprobleme unter Schülern, auf aggressive Anrufe sog. Helikoptereltern.

Sie werden für alles verantwortlich sein, darüber werden Sie sich bei der Bewerbung im Klaren sein müssen. Sie sind die letzte Instanz, auch wenn Sie gerne delegieren, Sie sind für die Tragweite der Entscheidungen und für deren Umsetzung vielfach auch mit Ihrer Unterschrift versehen verantwortlich.

Machen Sie sich deshalb bitte zunächst auch ein Bild vom Standort der Schule im geographischen Umfeld und bestimmen Sie anschließend darin Ihren eigenen Standort.

Der Unternehmensstandort ist besonders bedeutsam

Nach dieser wichtigen geographischen Standortbestimmung werden Sie sich dem Profil der Schule widmen und deren Image im Leben der Öffentlichkeit. Wie lauten die Schülerzahlen, wie ist die Entwicklung der Anmeldezahlen in den vergangenen Jahren. Platzt die Schule aus allen Nähten oder leidet sie unter ständig zurückgehenden Anmeldezahlen.

Situationen gekonnt meistern mit Erfahrungen aus der Praxis

Situationen gekonnt meistern mit Erfahrungen aus der Praxis

Wie hoch liegt der Anteil an Mitarbeitern mit Migrationshintergrund? Welche Fremdsprachenfolge wird angeboten? Worin liegen die Alleinstellungsmerkmale durch Fremdsprachen, z.B. in einem rein modernen sprachlichen Zweig? Welche Bedeutung kommt den alten Sprachen zu, ist eine humanistische Ausbildung noch möglich? Welche Rolle spielen so wichtige Fächer wie Kunst, Sport, Musik? Gibt es gar einen musischen Ausbildungszweig?

Wie sind die Abiturergebnisse in den vergangenen Jahren? Unterzog sich die Schule in jüngerer Zeit einer externen Evaluation?

In welchen Bereichen öffnet sich die Schule nach außen, leistet sie einen wertvollen Beitrag zum kulturellen Leben der Stadt?

Die Praxiserfahrung ist im Berufsalltag von besonderer Bedeutung

 Sie sind für alles verantwortlich. Natürlich für den reibungslosen Ablauf des Unterrichts, für die korrekte Durchführung aller Prüfungen, für die Notengebung, für die Ausfertigung aller Zeugnisse. Für den Einsatz der Lehrkräfte. Sie sind für die dienstliche Beurteilung der Lehrkräfte verantwortlich, für deren Fortbildungsverhalten;

für den Stundenplan, für die Aufsichten vor dem Unterricht, während der Pausen, nach dem Unterricht, für die Sicherheit im Haus, in den Fachräumen, für die sichere Verwahrung der Chemikalien, für die physikalischen Versuchsvorrichtungen u.a. Sie benötigen ein Sicherheitsteam, das regelmäßig zusammentreten muss, mit aktuellen Informationen versorgt werden muss und geschult werden muss in Kooperation mit polizeilichen Dienststellen.

Sie sind für die Anschaffung von Unterrichtsmaterialien verantwortlich (lernmittelfrei genehmigte oder auch nicht genehmigte Schulbücher). Sie sind für den gesamten Schriftverkehr verantwortlich, der das Haus verlässt.

Sie sind für die Raumverhältnisse und für den Zustand der Unterrichtsräume verantwortlich. Sie regeln die Kooperation mit dem Sachaufwandsträger.

Entspannt durch den täglichen Alltag im Beruf

Entspannt durch den täglichen Alltag im Beruf

Sie tragen die volle Verantwortung für jede Art von Werbung in den Räumen des Unternehmens

Über all diese Verantwortlichkeiten müssen Sie sich im Vorfeld im Klaren sein. Sie dürfen nicht nach der Ernennung zum Schulleiter vor diesem Berg von Aufgaben resignieren, in sich zusammenbrechen und sich fragen, wie soll ich dies alles meistern.

Legen Sie sich deshalb rechtzeitig Ihre persönliche Strategie fest, wie Sie an die Lösung der hier gezeigten Aufgaben herangehen. Legen Sie Prioritäten fest, informieren Sie sich über verschiedene Ordnungs- und Ablagesysteme. Dies ist enorm wichtig.

Sie werden nie alles im Kopf behalten, aber Sie müssen in kürzester Zeit auf die entsprechenden Unterlagen zugreifen, um sich Ihre eigenen Notizen wieder in Erinnerung zu rufen oder in entscheidenden Vorschriften nachzuschlagen.

Befreien Sie sich von ihrem bisherigen Tätigkeitsbereich, auch dies meine ich im lokalen Sinn. Sie müssen die emotionalen Zelte zu Ihrer bisherigen Schule abbrechen und sich ganz auf die neue Aufgabe konzentrieren, sich mit der neuen Schule identifizieren; diese absolute Identifikation ist enorm wichtig, dies muss jeder im Gespräch spüren, dies ist ihre Schule, nicht Sie wollen sich profilieren, sondern Sie wollen das Profil der Schule schärfen.

Egoismen, egozentrisches Denken, Profilsucht, lautes Streben nach Aufstieg auf der Karriereleiter wird Ihnen von Anfang an sehr negativ angekreidet. „Der bleibt ja sowieso nicht lange hier!“

Sie möchten gerne weitere Beiträge lesen?

Hier geht es zu den Themengebieten:

Zurück zu Foto-seminare.net

Geheimnisse der Stadt am Rhein entdecken bei der historische Stadtführung Köln

Kölns Hisorie erleben bei einer Stadtführung

Sie wohnen in Köln oder sind nur zu Besuch, und möchten gerne etwas über die bunte Vergangenheit der Stadt erfahren?

Natürlich könnten Sie sich da einfach einen Stadtführer kaufen, doch enthalten die meisten im Handel erhältlichen Stadtführer nur eine begrenzte Menge an Informationen – und sind dabei oft recht trocken geschrieben.

Kölns Hisorie erleben bei einer Stadtführung

Kölns Hisorie erleben bei einer Stadtführung

Alternativ können Sie sich die Stadt von einem erfahrenen und passionierten privaten Stadtführer von historische Stadtführung Köln zeigen lassen.

Unsere geschulten Stadtführer leben und lieben die Stadt am Rhein, und sehen es nicht nur als ihren Job, Stadtführungen durch Köln anzuführen, sondern sehen es als deren Leidenschaft und dies spiegelt sich in der Führung und Liebe zum Detail in der Führung wieder.

Kommen Sie mit uns auf eine Reise durch die Geschichte Kölns, von der Urzeit, über die Zeiten im römischen Reich, dem dunklen Zeitalter des Mittelalters, bis hin zu den Zeiten des deutschen Kaiserreichs.

Begleiten Sie die beste historische Stadtführung Köln durch die Zeiten des ersten und zweiten Weltkriegs, und sehen sie verborgene Überreste der Zeiten des Nationalsozialismus, und sehen Sie selbst, wie aus einer völlig zerstörten Stadt in Nachkriegszeiten die kulturreiche und tolerante Stadt Köln geworden ist.

Eine Stadtführung Köln zeigt Ihnen weitaus mehr als nur Kölsch und Karneval

Als Kölner wissen Sie natürlich, dass Köln mehr zu bieten hat als Kölsch und Karneval, wofür die Stadt internationalen Ruhm ergattert hat, doch als Tourist ist Ihnen das vielleicht noch gar nicht so sehr bewusst!

Wir zeigen Ihnen, ob gebürtiger Kölner oder Tourist die Ecken von Köln die man im Normalfall so nicht kennt und begleiten Sie durch die Überreste alter Kulturen und Reiche.

Sie werden überrascht sein, wieviel die Stadt zu bieten hat, und Sie werden mit Ihrem neuen Wissen dank historische Stadtführung Köln Ihre Freunde und Familie beeindrucken können.

Vieles was wir Ihnen erzählen, gibt es so nicht in Geschichtsbüchern zu lesen, also ergreifen Sie die einmalige Gelegenheit, die Stadt mit neuen Augen und Händen, mit allen sieben Sinnen zu erleben und zu spüren.

Buchen Sie Ihre Privat- oder Gruppenführung durch Köln einfach online über unsere Webseite, oder rufen Sie uns an, und wir können auch kurzfristig eine Führung für Sie organisieren.

Herrschaftsinstrumente der Nationalsozialisten – Teil 2: Die Landesebene

Vorwort zum Thema

In unserer Reihe “Herrschaftsinstrumente der Nationalsozialisten” setzen wir uns mit den unterschiedlichen Instrumenten auseinander, die die Nationalsozialisten benutzt haben um Ihre Macht auszuüben und die Macht zu erhalten.

Da auch die Geschichte unseres Landes einen großen Teil unserer heutigen Identiät ausmacht und wir der Meinung sind, dass diese Thematik unter anderem zur Allgemeinbildung gehört, versuchen wir gerade jungen Menschen einen Einblick in unsere Historie zu ermöglichen. Wenn Ihr den ersten Teil verpasst habt, findet Ihr den Beitrag unter folgendem Link:

Zum Thema – Teil 2: Die Landesebene

Auch auf der Landesebene wurde von der nationalsozialistischen Regierung der Prozess der Gleichschaltung angewandt. Die Gleichschaltung umfasst eine Vereinheitlichung des gesamten gesellschaftlichen, politischen und sozialen Lebens. Sinn der Gleichschaltung war es politische Gegner auszuschalten und den entstanden Pluralismus in der Weimarer Republik zu beseitigen.

Eine Rouine der Vergangenheit - Eine Vielzahl von Bunkern existieren noch heute

Eine Rouine der Vergangenheit – Eine Vielzahl von Bunkern existieren noch heute

Die Aktivitäten des Volkes sollten in großen Organisationen zusammengefasst werden und der nationalsozialistischen Ideologie entsprechen.

Am 31.03.1933 und am 07.04.1933 wurden Gleichschaltungsgesetze verabschiedet, die den Ländern ersten die Souveränität raubten und die Entsendung von Reichstathaltern beschlossen. Vor diesen Gesetzen waren die Landtage für die Landesgesetzgebung verantwortlich, dies wurde nun aufgehoben und der Reichsregierung, also Adolf Hitler übertragen.

Die Landtage wurden am 30.01.1934 mit dem Gesetz über den Neuaufbau des Reichs komplett aufgelöst und alle politischen/sozialen Entscheidungen wurden nun von der Reichsregierung getroffen. Außerdem führte die Entsendung von Reichstathaltern zur einer Überwachung der Reichsgauen (staatliche Verwaltungsbezirke). Die Reichstathalter hatten folgende Befugnisse:

  • Ernennung und Entlassung der wichtigsten Staatsbeamten und Richter
  • Auflösung und Anordnung der Neuwahl des Landtags
  • Ernennung und Entlassung des Vorsitzenden der Landesregierung
  • das Begnadigungsrecht
  • Ausfertigung und Verkündung der Landesgesetze

Die Reichstathalter hatten primär die Aufgabe für die Beobachtung und Einhaltung, die vom Führer aufgestellten Richtlinien der Politik, zu sorgen. Somit hatte Adolf Hitler in jedem Land eine Art „Wachhund“, der dafür sorgte das alles dem nationalistischen Ideologie entsprach und falls jemand negativ auffiel direkt jemanden vor Ort, der sich mit der Angelegenheit auseinandersetzen konnte. Dies trug zur totalen Überwachung der Bürger bei.

Die Gleichschaltung war 1934 weit fortgeschritten, die NSDAP übernahm weitreichend die Verbände und Organisationsstrukturen. Die gezwungene Anpassung durch administrative Maßnahmen, sowie brutalen Straßenterror führte dazu das das Hakenkreuz, in den Straßen und aus dem Leben der Menschen nicht mehr wegzudenken war.

1934 gab es kaum noch einen Verein, der kein Hakenkreuz im Wappen trug, außerdem wurde die Uniformierung, sowie der Einfluss auf die Jugend in Form der Hitler- Jugend stark vorangetrieben. Die Nationalsozialisten hatten nun fast die gesamte Kontrolle über den politischen, sozialen, sowie gesellschaftlichen Bereich. Zur Gleichschaltung gehörte selbstverständlich auch die Presse, Film und der Rundfunk, die als effektive Instrumente der Beeinflussung der Menschen eingesetzt wurden.

Zurück zur Übersicht

Herrschaftsinstrumente der Nationalsozialisten – Teil 1: Die Parteiebene

Vorwort zum Thema

Das nationalsozialistische Herrschaftssystem beanspruchte und kontrollierte den gesamten Menschen. Dies galt für alle Bereiche, egal ob beruflich oder privat, auch das Alter spielte keine Rolle. Die Nationalsozialisten versuchen die gesamte Bevölkerung zu überwachen. Wer sich den Zwängen und Vorschriften des NS- Regimes nicht beugte, wurde als Feind angesehen.

Es gab keinen Zwischenraum, entweder man gehörte dazu oder man war dagegen und musste mit erheblichen Konsequenzen rechnen, die meistens mit vielen Qualen, Terror und dem Tod verbunden waren. Folgend gehe ich auf die einzelnen Instrumente des Herrschaftssystems ein. Am 30. Januar 1933 wurde Hitler von Paul von Hindenburg als Reichskanzler vereidigt.

Von diesem Tag an, der auch als Machtergreifung Hitlers oder von Historikern als Machtübergabe oder Machtübertragung an Hitler bezeichnet wird, fingen die Nationalsozialisten an die gesamte politische und soziale Struktur in Deutschland zu verändern. Auch die Ideologie, Einstellung und das Moralverständnis der Bürger sollte nicht so bleiben wie es war.

Teil 1 der Reihe: Die Parteiebene

Vor der Machtübertragung an Hitler, war Deutschland eine parlamentarische Demokratie (Weimarer Republik), das heißt verschiedenste Interessengruppen konnten sich mit der Bildung einer Partei ein Mitbestimmungsrecht bei politischen Entscheidungen verschaffen, indem Sie gewählt wurden.

Auch wenn dies durch den Paragraphen 25 und 48 der Weimarer Verfassung stark eingeschränkt war. Prinzipiell wurde jede Einstellung toleriert und es herrschte Meinungsfreiheit. Dies sollte sich nach der Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler schlagartig ändern.

Der Schatten der Nationalsozialisten ist noch heute präsent

Der Schatten der Nationalsozialisten ist noch heute präsent, Ort: Gedenkstätte Dachau

Am 04.02.1933, wenige Tage nach der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler, wurde die Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz des Deutschen Volkes verabschiedet. Diese Verordnung erteilte dem Reichskanzler Adolf Hitler und dem NSDAP angehörigen Reichsinnenminister Wilhelm Frick weitreichende Vollmachten und schränkte die Versammlungs- und Pressefreiheit weitestgehend ein. Die Propaganda konnte nun in voller Breite Ihre Wirkung zeigen.

23 März 1933- An diesem Tag wurde das Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich verabschiedet, auch bekannt als Ermächtigungsgesetz. Dieses Gesetz ermöglichte der Regierung unter Reichskanzler Adolf Hitler, ohne Zustimmung von Reichstag und Reichsrat und ohne Gegenzeichnung des Reichspräsidenten, Gesetze zu verabschieden.

Somit konnte Adolf Hitler die gesamte Verfassung nach belieben ändern. Das Ende der Demokratie war besiegelt und eine Diktatur nach dem Führerprinzip war geboren. Ziel des Gesetztes war den Schein der Legalität zu bewahren und das Parlament auszuschalten.

Das Ermächtigungsgesetz ermöglichte der nationalsozialistischen Regierung am 01.12.1933 ein weiteres einschlägiges Gesetz zu verabschieden, dass Gesetz zur Sicherung der Einheit von Partei und Staat. Dieses Gesetz verbot alle Parteien, bis auf die NSDAP.

Die NSDAP wurde zur Volkspartei erklärt und politische Gegner konnten verfolgt, eingesperrt und ermordet werden und das alles legal. Das Parlament war nun komplett ausgeschaltet, es gab nur noch eine Partei und eine politische Richtung. Diese Vorgehensweise war ein Teil der Gleichschaltung unter Adolf Hitler.

Wir hoffen der erste Teil unseres Beitrags zur Allgemeinbildung und Geschichte von Deutschland war informativ und hat euch gefallen. Weitere Themen findet Ihr unter https://foto-seminare.net oder eine kleine Auswahl  unserer Themen folgt nachfolgend:

Marketing FinanzenWirtschaft

In dieser Woche wird der zweite Teil folgen, der sich mit dem Teilgebiet befasst welche Herrschaftsinstrumente hatten die Nationalsozialisten auf Landesebene? Schaut erneut vorbei!

 

Erfahrene Goldhändler in Berlin – Gold kaufen Berlin

Sie sind auf der Suche nach erfahrenen Goldverkäufern in der Hauptstadt. Dann könnte Ihre Suche hier ein Ende finden. Gold kaufen Berlin bietet ihnen erfahrene Händler auf dem Gebiet An- und Verkauf von Gold und Silber. Hier bei uns sind Sie genau richtig aufgehoben. Kaufen Sie seriös und sicher Gold in jeglicher Form für die kleiner oder auch eine größere Summe. Ganz egal!

An- und Verkauf von Gold bringt Gewinn

Verkaufen Sie ihr Altgold, alten Schmuck oder auch Zahngold und ernten Sie Bares. Der Verkauf Ihres Gol

Gold und Silber investments in Berlin lohnen sich dank stabiler Kurse

Gold und Silber investments in Berlin lohnen sich dank stabiler Kurse

des  lohnt sich und nicht nur der Verkauf auch der Ankauf von Gold über seriöse Goldhändler in Berlin kann sich durchaus rentieren. Mit keiner anderen Wertanlage kann ein solcher Gewinn erzielt werden wie mit Gold. Investieren Sie in die Zukunft, handeln Sie jetzt – Gold kaufen Berlin. Gold ist die sicherste und lukrativste sowie gewinnbringendste Anlage die Sie sich vorstellen können. Erzielen Sie eine hohe Rendite und legen Sie ihr Geld in Gold an.

Jetzt investieren und vom Goldkurs langfristig profitieren!

Das Investieren in Gold ist neben der Investition in Immobilien eines der sichersten Möglichkeiten, die es für Sie gibt. Gehen Sie kein Risiko ein und sehen Sie von einer Spekulation in Aktien ab, sondern tuen Sie das einzig Richtige und kaufen Sie Gold. Den aktuellen Goldkurs finden Sie hier.

Kaufen Sie reines Feingold, seriöse und qualitativ hochwertiges Edelmetall. Gold kaufen Berlin die Lösung für Sie. Treffen Sie auf erfahrene und kompetente Händler in der Hauptstadt und zögern Sie nicht länger.

Genau so können Sie auch einfach online an Gold kommen. Investieren Sie sinnvoll in Gold und Silber ganz bequem von zu Hause. Mit einem Knopfdruck sichern Sie sich Ihre Rendite. Investition in Gold als der viel einfachere Weg als der in Immobilien zu investieren. Investieren Sie in Gold und Silber und machen Sie auf keinen Fall Verlust. Gold – denn sicher ist sicher.

Gold kaufen Berlin – Kaufen Sie Edelmetall hier und zwar seriös und von erfahrenen Verkäufern. Setzen Sie auf die Jahre lange Erfahrung der Händler und treffen Sie den richtigen Entschluss für sich – Egal wie hoch die Summe ist, die Sie investieren, es wird sich lohnen und es wird sich für Ihr persönliches Leben und Ihren Wohlstand auszahlen!

Schauen Sie auch bei unseren anderen Beiträgen vorbei. Hier einige Themen die Sie interessieren könnten:

Post 1: Die verschiedenen Arten von Finanzierung
Post 2: https://foto-seminare.net/die-markenzufriedenheit-spiegelt-sich-in-der-loyalitat-wieder/
Post 3: Social Media Marketing- Eine Studie Teil 1

Social Media Marketing Teil 3: Kann man vom Erfolg der Kampagne sprechen?

Einleitung zu diesem Thema

Wenn das der erste Blogeintrag ist, den du aus dieser Reihe von Nachforschungen ließt, dann solltest du zuerst den ersten und zweiten Teil unserer Social Media Analyse lesen und dich über die Studie informieren, sodass du alle Zusammenhänge verstehst. Nachfolgend verlinken wir beide Posts und es dauert nur wenige Minuten und wir sehen uns hier wieder:

Jetzt zum eigentlichen Beitrag: Wie kann man den Erfolg einer Kampagne messen?

Die Auswertung unserer 3-teiligen Social Media Marketing Analyse

Die Auswertung unserer 3-teiligen Social Media Marketing Analyse

In diesem Post in unserem Blog, soll geprüft werden, ob die Kampagne Umparken im Kopf ihr Ziel erreichen und zu einer Verbesserung der Reputation der Marke Opel führen konnte. Um den Erfolg zu messen, führte Produkt + Markt drei Monate nach Beginn der Kampagne im Juni 2014 eine repräsentative Online- Befragung durch. Insgesamt nahmen 1000 Bürger und Bürgerinnen der Bundesregierung ab 15 Jahren an der Befragung teil. Die Frage, ob die Kampagne „Umparken im Kopf“, zu einer Verbesserung des Images von Opel geführt habe, wurde von 40 Prozent der Befragten, mit „Ja“ beantwortet.

Einordnung des “Erfolgs”

Auf einer Skala von 1 „sehr langweilig“ bis 10 „überhaupt nicht langweilig“, schnitt Opel mit 6,0 Punkten ab. Während Opel beliebter als die ausländische Konkurrenz scheint (Fiat 4,3 Punkte, Ford 5,5 Punkte und Citroen 4,5 Punkte), fällt die Marke im Vergleich mit anderen deutschen PKW-Herstellern hinter BMW (7,4 Punkte), Audi (7,7 Punkte), Volkswagen (7,1 Punkte) und Mercedes (6,9 Punkte) zurück. Abbildung 19 des Abbildungsverzeichnisses stellt Attraktivität und Beliebtheit der einzelnen Automobilmarken in Deutschland dar.

In der durchgeführten Online-Befragung wurde eine Variable eingesetzt. Die Vari-able „Besitz Opel“ zeigt, dass die Kampagne die Einstellung der Besitzer eines Automobils der Opel Adam AG gegenüber der Marke positiv verstärkt hat. Diese Erkenntnis wurde Personen vorgestellt, die noch nicht zum Kauf eines Automobils der Marke Opel bewegt wurden. Die Marke Opel wurde von Opel Fahrern faktisch positiver bewertet.
Betrachtet man die Wahrnehmung und die Veränderung des Ansehens der einzelnen Modelle von der Marke Opel, in Bezug auf dessen Langeweile, erkennt man ein ähnliches Bild, wie bereits im Vergleich der einzelnen Marken der Automobilhersteller. Die Marke Opel lässt die ausländische Konkurrenz wie Ford, Fiat und Citroen wieder hinter sich, muss sich jedoch gegen die deutschen Automobilhersteller, wie BMW, Audi, Mercedes und Volkswagen geschlagen geben.

Weiterer Beitrag aus dem Bereich des digitalen Marketing.

Hat Brandmanagement einen Einfluss auf uns?

Ich hoffe diese Reihe von Studien und Analysen hat euch gefallen. Falls das der Fall sein sollte. Schaut gerne des öfteren auf unserer Webseite vorbei! Vielen Dank!

Zurück zur Startseite.

Social Media Marketing Teil 2: Twitter – Ist der Erfolg messbar?

Im zweiten Teil unserer Studie befassen wir uns nach wie vor mit Social Media Marketing. Im ersten Teil ging es um Facebook und jetzt im zweiten Teil konzentrieren wir uns auf eine vergleichbar große Plattform, nämlich Twitter. Ich hoffe Ihr habt Freude am Lesen und wir stehen natürlich wie immer für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Interaktionen auf Twitter in Bezug auf die Kampagne

Die Kampagne „Umparken im Kopf“ erwirkte nicht nur auf Facebook eine hohe Nutzer-Interaktion. 89 Prozent der Diskussionen und damit die größte Reichweite der Werbekampagne fanden auf der Plattform Twitter statt.
Bei Twitter interagierten insbesondere Männer zur Kampagne. Zweidrittel (72 Prozent) der Interaktion mit dem Profil der Kampagne erfolgte durch männliche Twit-ter-Nutzer. Nur ein Drittel (28 Prozent) durch weibliche Twitter Nutzer.
Eine Stichprobenanalyse von 200 Erwähnungen der Opel-Adam Kampagne ergab, dass zu 71 Prozent neutral interagiert wurde und 17 Prozent der Nutzer eine positive Resonanz auf die Kampagne gaben. Negative Beiträge betrugen 12 Pro-zent.

Helfen prominente Gesichter beim Erfolg einer Kampagne?

Auch die sieben prominenten Kampagnen-Gesichter, die eine Rolle bei der Vermarktung spielten, wurden auf Twitter mit „Umparken im Kopf“ assoziiert. Vor allem Karoline Herfurth konnte mehr als 140 Erwähnungen erzielen, gefolgt von Bettina Zimmermann mit 110 Erwähnungen. Die genauen Anteile der sieben Prominenten, werden auf der Abbildung 16 in Form eines Balkendiagrams dargestellt.

Social Media Marketing - Wie man den Erfolg von Marketing heute analysiert

Social Media Marketing – Wie man den Erfolg von Marketing heute analysiert

Einige Twitter Nutzer nahmen die Kampagne „Umparken im Kopf“ zum Anlass, um mit verbreiteten Vorurteilen aufzuräumen und veröffentlichten unter dem Hashtag #umparkenimkopf eigene Versionen der Kampagne. „MaleKnitting“ veröffentlichte so zum Beispiel „Viele denken, Stricken ist nur etwas für Frauen – wir Männer sehen das anders“.

Für den Zeitraum von vier Wochen ab Beginn der Kampagne etablierte sich der Hashtag #umparkenimkopf zum meist genutzten Hashtag auf Twitter. Auch Emoticons erfreuten sich in diesem Zeitraum geringerer Nutzer-Beliebtheit, als das Hashtag „Umparken im Kopf“. Alles in allem ist Erfolg auf Social Media Plattformen aufgrund von tollen Tools und Schnittstellen, die oftmals von den Plattformen sogar kostenlos zur Verfügung stellen, sehr gut messbar. Social Media Marketing ist aber nicht das effektivste Werkzeug um erfolgreich im Internet zu sein. Viel mächtiger sind Tools wie Google AdWords und Suchmaschinenoptimierung. Wenn Sie gerne mehr über diese Themen lesen möchten, haben wir einen weiteren passenden Beitrag für Sie, einfach den Link klicken.

Zurück zur Startseite

Social Media Marketing Teil 1 – Ein messbarer Erfolg?

In diesem Blogbeitrag befassen wir uns mit Social Media Marketing und der Frage, ob Erfolg auf den sozialen Netzwerken messbar ist. Im ersten Teil beziehen wir uns dabei auf Facebook. Ein weiterer Teil unserer Studie wird morgen veröffent-licht und dreht sich um das gleiche Thema nur mit dem Bezug auf Twitter. Das ganze versuchen wir an der Opel Kampagne Umparken im Kopf zu belegen und hoffen das euch der Blogartikel gefällt. Für Fragen oder weitere Themenvorschläge für unseren Blog sind wir jederzeit offen!

Interaktionen auf Facebook

Social Media Marketing - Ist der Erfolg messbar?

Social Media Marketing – Ist der Erfolg messbar?

Die Kampagne „Umparken im Kopf“ setzte mit der Veröffentlichung von allgemenen Irrtümern vor allem auf die „Viralität“, die sich heutzutage insbesondere über soziale Netzwerke messen lässt. Nachfolgend solle einige Statistiken erläutert werden, die den Erfolg der Kampagne auf Facebook erfassen.
Die Facebook Seite zu „Umparken im Kopf“ generierte binnen 14 Tagen rund 17.000 neue Fans generieren und erwies sich im Vergleich zu den Facebook Seiten von Opel und Opel Deutschland als deutlich stärker. Auf Facebook verzeichneten die herkömmlichen Opel Seiten trotz Werbemaßnahmen einen Abonnenten-Rückgang.

Die Kampagne „Umparken im Kopf“ konnte innerhalb von 14 Tagen nach Aktivierung der Facebook Seite mit den herkömmlichen Facebook Präsenzen von Opel und Opel Deutschland gleichziehen. Dass die Seite der Kampagne derart schnell an Relevanz gewann, obwohl die herkömmlichen Opel Seiten weitaus länger auf Facebook etabliert waren und eine viel höhere Fangemeinde vorwiesen, spricht für die Bedeutung von Viralität in den sozialen Netzwerken. Abbildung 11 des Abbildungsverzeichnisses zeigt auf, wie sich die Relevanz der Kampagne „Umparken im Kopf“ auf Facebook verändert.

Als sich die Information zur Herkunft der Kampagne (Opel Adam AG) auf den sozialen Netzwerken verbreitete, konnte auch auf den Facebook Seiten von Opel und Opel Deutschland ein Anstieg der Likes, Shares und Kommentare festgestellt werden. Innerhalb von vier Tagen verdreifachte sich die Interaktion der Facebook Nutzer auf der Seite von Opel Deutschland.

Einen weiteren Social Media Beitrag finden Sie hier!

Zurück zur Seminar und Marketing Homepage

Gesellschaftliche Auswirkungen von Brand Management & Social Media

Marken können auf diversen Ebenen auf ihr Umfeld einwirken. Marken bieten dem Konsumenten Orientierung, transportieren Emotionen und Werte und haben so einen nachweislichen Einfluss auf die Gesellschaft, in der sie ihre Verwendung finden. Wenn also Marken Auswirkungen auf die Gesellschaft haben, dann gilt das ebenso für Brand Management, das die Marken führt und lenkt.

Definition gesellschaftsbeeinflussender Faktoren

Unter gesellschaftsbeeinflussenden Faktoren werden Faktoren verstanden, die einen messbaren Einfluss auf Menschen haben. Dieser Einfluss kennzeichnet sich dadurch, dass sich Entscheidungen und Meinungen des Individuums durch aktiven oder passiven Konsum verändern. Auch Individuen können als Multiplikatoren dienen, indem sie Inhal-te innerhalb einer Gesellschaft verbreiten. Bereits eine geringe Anzahl von Menschen reicht aus, um eine Gesellschaft zu beeinflussen. Dieser Umstand wird durch die Massenmedien der heutigen Generation beschleunigt. Das Internet mit seinen barrierefreien Kommunikations-und Interaktionsplattformen wie YouTube, Facebook und Co. hat die Beeinflussung von Gesellschaft erleichtert und beschleunigt. Via Handy und Applikation kann heute überall und zu jederzeit ein Millionenpublikum erreicht werden, beispielsweise über Facebook.

Allgemeine Einflussfaktoren: Medien

Allgemeine Einflussfaktoren auf Menschen durch aktiven und passiven Konsum sind Massenmedien. Dabei gibt es in der groben Betrachtung eine Klassifizierung in drei Bereiche: Print-, elektronische und digitale Medien. Unter Printmedien sind gedruckte Informationen jeglicher Form zu verstehen. Von Broschüren bis Zeitungen gelten Printmedien als bewährtes Mittel der Informationsweitergabe.

Brand Management und der wachsende Einfluss der sozialen Medien

Brand Management und der wachsende Einfluss der sozialen Medien

Elektronische Medien zeichnen sich durch eine elektrische Übertragung aus. Bei diesen Medien kommt es vermehrt auch zu digitaler Übertragung, weshalb die Grenze zu den digitalen Medien fließend ist.
Digitale Medien sind elektronische Medien, die ihre Informationen mittels digitaler Codes vom Sender zum Empfänger transportieren. Basierend für die Übertragung digitaler Medien ist die das binäre Zahlensystem der Computersysteme. Digitale Medien haben im 21. Jahrhundert den Großteil des Massenmedienkonsums neben der klassischen Telekommunikation übernommen. Aufgrund ihrer vielfältigen Verwendungsmöglichkei-ten, nimmt man innerhalb der digitalen Medien eine zusätzliche Unterteilung vor. Die Optionen digitaler Mediennutzung nehmen dauerhaft zu und bieten so Unternehmen eine gesteigerte Anzahl an möglichen Kommunikationsformen mit dem Konsumenten.

Beispielhafte elektronische Medien sind das Telefon, der in Hörfunk und Fernsehen unterteile Rundfunk, sowie das Internet. Digitale Medien gliedern sich in bildschirmbe-zogene Anwendungen wie E-Books, Mobiltelefone, Computerspiele und interaktive Objekte und Installationen wie Multi-Touch-Tables. Dazu kommen noch interaktive Umgebungen und interaktive Architektur, wie beispielsweis Showrooms und Medien-fassaden.

Medialer Nutzen für Unternehmen

Für Unternehmen hat diese Bandbreite potenziell nutzbarer Medien Vor- und Nachteile. Einerseits ist es eine Herausforderung für Unternehmen und Marken, das richtige Kommunikations-Medium zu finden. Zielgruppen, insbesondere Teenager und junge Erwachsene, bewegen sich bevorzugt innerhalb der angebotenen Medien. Auch das Wechselbedürfnis zu anderen etablierten und vor allem neuen Medien hat zugenommen. Mehr Grründe wieso Unternehmen soziale und digitale Medien nutzen sollten, findet Ihr hier.

Unternehmen müssen deshalb wachsam verfolgen, auf welchem Medium sich ihre Zielgruppe gerade aufhält. Dies ist eine Herausforderung für Unternehmen im 21. Jahrhundert.
Zeitlich neuere Medien gehen teilweise anders mit Werbung um, als herkömmliche Medien. Sie muss dezenter platziert werden und darf nicht plakativ wirken . Deutlich wird diese Form von Werbung insbesondere am Beispiel von YouTube, einem Unternehmen des Alaphabetkonzerns (Google).

Soziale Medien und der Einfluss auf unsere Kaufentscheidung

Soziale Medien und der Einfluss auf unsere Kaufentscheidung

Zu YouTube kann sich jeder Zugang über ein eigenes Profil verschaffen und Inhalte anschauen oder als Video hochladen. Relativ schnell haben sich Personen gefunden, die eine Fangemeinde etablieren und regelmäßige Zuschauer und Abonnenten für ihre eigenen Videos gewinnen konnten. Solche Personen sind für Unternehmen schnell zu einer begehrten Werbeplattform geworden.

Durch Sponsoring dieser Akteure gelingt es Unternehmen, ihre Marken in den Vordergrund der Videos zu spielen und vor Millionen Menschen der potenziellen Zielgruppe zu platzieren. Wird das Sponsoring zu vordergründig, quittieren dies Abonnenten auch mit ne-gativem Feedback. Es steht in starkem Kontrast zum freiheitlichen Verständnis der Abonnenten. Sie verstehen das Internet und insbesondere ihre bevorzugten Nutzungs-bereiche wie YouTube als „frei“, weil weitestgehend unbeschränkt und unzensiert. Dem widerspricht der aktive Eingriff ins unregulierte Medium durch Unternehmen aus kommerziellen Gründen.

Bei aufmerksamer Beobachtung der Medienentwicklung kann die Geschwindigkeit und Vielfalt der neuen Medien auch sehr vorteilhaft für Unternehmen sein. Auf ein aufstre-bendes Medium zu setzen und vorausschauend zu verhandeln, kann, bei entsprechen-der Entwicklung des Mediums, zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis des Media Investments führen. Dieses kann den Gewinn des Unternehmens steigern, es steigert auf jeden Fall die Medien-Effizienz.

Ebenso ist eine umfassende 360-Grad Ansprache möglich, wenn die Kenntnisse über die Zielgruppe ausreichend sind. Neue Techniken bieten Marken neue Möglichkeiten, Zielgruppen passgenau anzusprechen und eine maximierte Verbindung zur eigenen Marke herzustellen.

Die Markenzufriedenheit spiegelt sich in der Loyalität wieder

Markenzufriedenheit entsteht, wenn die wahrgenommene Leistung einer Marke mit der subjektiven Erfahrung verglichen wird. Markenzufriedenheit liegt dann erst vor, wenn die Erwartungen der Kunden größtenteils oder gar in Gänze erfüllt sind. Markenzufrie-denheit kann man bei Kunden überprüfen und bei höher Markenzufriedenheit geht man davon aus, dass der Nutzen der Marke den Image und der Vorstellung des Kun-den entspricht.

Ist die Zufriedenheit gering geht man davon aus das, dass der Kunden-wunsch nicht erfüllt wurde und kurzfristig negativ auf Markenloyalität und langfristig negativ auf das Image Auswirkungen kann.
Ein Konsument ist zu einer Marke loyal, wenn er immer wieder dieselbe Marke kauft. Andere Produkte derselben Marke zu kaufen nennt man Cross Buying und im besten Fall wird die Marke wieder empfehlen.

Markenzufriedenheit und Markenloyalität

Markenzufriedenheit und Markenloyalität

Die Markenloyalität ist eine wichtige Determi-nante des Markenwertes, da sie die Zuneigung der Konsumanten darstellt (wird auch als Markentreue bezeichnet). Insofern bedeutet Markenloyalität die Verbundenheit des Konsumenten mit einer Marke und der Wahrscheinlichkeit, dass er die Marke verlassen wird nach einer Änderung des Preises oder Eigenschaften der Marke.

Die Markenloyalität kann auch bezeichnet werden als „behavioral intention to maintain an ongoing relationship“ und beinhaltet nicht nur die Wiederkaufsabsicht sondern die darüber hinaus gehenden Kennzeichnen einer Marke-Kunden-Beziehung sowie Cross Buying und Weiterempfehlungsverhalten. Die Markenloyalität kann auch in weiterem Sinne als ein Effizienzmaßstab markenpolitischer Aktivitäten bezeichnet werden, weil die Berücksichtigung der psychologischen Beziehung zwischen Marke und Kunde für das Markenmanagement von großer Relevanz ist (da der Kunde immer noch Marken-treu zu einer Marke bleiben wird auch, wenn eine Konkurrenzprodukt günstiger angebo-ten wird).

Ein wichtiger Einflussfaktor der Markenloyalität ist die Markenzufriedenheit, da die Mar-kenzufriedenheit die Erfahrung des Nachfragers mit einer Marke wieder spiegelt. Nach dem Erwartungs-Diskonfirmations-Paradigma entsteht Zufriedenheit von einem Vergleichsprozess in dem die wahrgenommene Leistung der Marke vor dem Kauf mit einer existenten Erwartung in der Verwendungssituation verglichen werden kann, auch wenn Nachfrager die mit ihrer Marke glücklich sind auch untreu werden.

Innovation ist ein wichtiger Bestandteil

Viele Bücher sprechen nicht über Innovationen, wenn sie über das Markenmanagement sprechen, obwohl Innovation für die Markenführung von großer Bedeutung ist beson-ders für Marken wie Ryanair und Easyjet, die einer Premium-Preisstrategie folgen.
Innovation besitzt einem hohen Stellenwert für den Erfolg einer Marke, der Innovations-grad der Produktideen und Marketingleistungen ist eine zentrale Determinante für das erfolgreiche Management der Marke.

Da diese Thematik Aktuell und Relevant ist, entwickelte sich der Begriff „Innovati-on“ fast zu einem Modewort und oft erfolgt die praktische Verwendung des Ausdrucks ohne konkrete Vorstellung über die unterschiedlichen Konzeptionen und Theorien und deswegen ist eine Erklärung des Begriffes „ Innovation“ wichtig.

Bezogen auf ein Objekt steht der Begriff „Innovation“ für ein neuartiges Produkt die ein Unternehmen erstmalig auf den Markt bringt. Diese Interpretation von Innovation wird kritisiert wegen des Fehlens eines universell ein-setzbaren und allgemein anerkannten Instrumentariums zur Messung von objektiven Unter-schieden genau wie dem daraus resultierenden Aufwand des Nachweises der Neuheit. Die sehr gelungene Definition von Innovation aus Marketingsicht beschreibt Innovation als „die vom Nachfrager als neuartig wahrgenommene Verknüpfung von Mitteln (Means) und Zwecken (Ends, Be-nefits) (vgl. Hauschildt, 1992 b, S.13).“

Ein neues Produkt muss jedoch keine neue Erfindung bedeutet und es kann sich hierbei auch um eine neue Interpretation bereits bestehender Ideen handeln, zum Beispiel die Aufnahme von Vitaminen durch Tabletten anstelle von Obst. Eine andere Möglichkeit ist es eine Idee weiter zu entwickeln, zum Beispiel erwuchsen aus dem ursprünglichen Fahrrad verschiedene Formen für verschiedene Anwendungen (Mountainbike zum offroad lästigen Fahren und Rennrad für Langstrecken).

Innovative Marken erschaffen Präferenzen nur, wenn der Nachfrager die Neuheit als relevant betrachtet und im Vergleich mit den Konkurrenzprodukten als eine Nützlichkeit erachtet.
Ein gutes Beispiel mit großem positivem Feedback in den Letzen fünf Jahren ist die Kaffee-kategorie, da sie sich im Kundenbewusstsein einen Platz über den Weg der Emotionalisierung, der Markenbildung und der Differenzierung schaffen konnte. Je mehr man sich einen solchen Platz in der Wirtschaft durch Innovationen schaffen kann, desto mehr „Luft“ hat ein Unternehmen auch vor dem Druck der Globalisierung.