Zollbestimmungen Iran – Wie ist die aktuelle Wirtschaftslage zu bewerten?

Ich bin Kleinhändler in Deutschland und würde sehr gerne einige Produkte, wie zum Beispiel Gewürze, Obst und Gemüse welches es ausschließlich im Iran gibt nach Deutschland importieren.

Dabei hatte ich vorher angenommen, dass ausschließlich der Zoll in Deutschland problematisch werden würde, doch da habe ich mich gewaltig geirrt, denn die Zollbestimmungen Iran sind ja viel strenger als ich es mir jemals hätte denken können!

Während die Bestimmungen für den deutschen Zoll zwar wie erwartet streng sind, so muss ich ihnen einfach lassen dass sie immerhin jederzeit transparent und auf irgendeine Weise nachvollziehbar sind.

Wenn ich jedoch versuche, mich über die Zollbestimmungen für den Iran zu informieren, so stoße ich ständig auf widersprüchliche Informationen und weiß so langsam gar nicht mehr was ich denken soll.

Ich bekomme so langsam das Gefühl, dass die beste Option wäre, in den Iran zu fliegen und mich vor Ort zu informieren, denn von Deutschland aus scheint es wirklich schwierig zu sein, verlässliche Informationen zu erhalten, geschweige denn ein funktionierendes Transport-Netzwerk verschiedener Güter aufzubauen.

Steuern und Zollbestimmungen im internationalen Handel

Dabei scheitert es nicht nur an den Zollbestimmungen Iran, sondern auch an der Kommunikation mit den richtigen Leuten, weil ich scheinbar noch kein ausreichendes Netz an Kontakten im Iran aufgebaut habe, und dies selbstverständlich gar nicht so einfach ist dies auf eine solch große Entfernung zu erreichen.

Ich hätte vorher einen genauen Import- Plan verfassen sollen

Im Nachhinein ist man bekanntlich natürlich immer schlauer. Wenn ich jetzt so zurück blicke, ist es klar, dass ich durchaus utopische Vorstellungen hatte, wie einfach es doch wäre in den internationalen Handel einzusteigen.

Ich bin bisher nur den Handel in einem kleinen, lokalen Wirtschaftsraum gewohnt. Dies mit dem internationalen Import-Export Geschäft ganz simpel gleichzusetzen war schlicht und ergreifend naiv.

Aber letztendlich gehört das alles zu einem Lernprozess, und ich werde so bald wie möglich in den Iran fliegen, um einige Kontakte zu knüpfen und mich zudem genau über die Zollbestimmungen Iran zu informieren.

Erst nachdem ich genügen Kontakte und Informationen gesammelt habe, werde ich mich damit beschäftigen die von mir und meinen Kunden gewünschten Produkte auf den deutschen Markt zu bringen, denn was ich gelernt habe, ist dass man als Geschäftsmann manchmal einfach etwas Geduld beweisen muss um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen.

Zurück zur Homepage

Comments are closed.